Anpacken Artenschutz: Wacholder freistellen am Buschberg (Gnadendorf)

Die ausgedehnten Wacholderheiden am Buschberg im Gemeindegebiet von Gnadendorf (Bezirk Mistelbach) sind in Niederösterreich nahezu einzigartig. Allerdings schreitet in weiten Bereichen die Verbuschung rasch voran, und die Heiden drohen ganz zu verschwinden. Ein Pflegeeinsatz mit lokalen Freiwilligen unter fachkundiger Anleitung von Julia Kelemen (naturschutzakademie.at) und Manuel Denner (Schutzgebietsbetreuer Weinviertler Klippenzone) soll helfen, die Wacholderheiden mit ihren seltenen und gefährdeten Pflanzen- und Tierarten zu erhalten. Bürgermeister Manfred Schulz und Eveline Lachmayer, Geschäftsführerin des Naturparks Leiser Berge, sind die treibenden Kräfte in diesem Projekt.


 

„Mit dem Wacholderprojekt sind mir die Schätze, die da am Buschberg sind, erst richtig bewusst geworden. Das Freischneiden war eine sensationelle Geschichte, der komplette Wahnsinn!“

Manfred Schulz, Landtagsabgeordneter, Bürgermeister Gnadendorf

 


Nachlese: Die Schafe sind schon da!

10.07.2019

Anfang Juli konnte sich die Kindergruppe aus Stockerau im Rahmen des Sommercamps selbst überzeugen: Es wird kräftig gefressen am Buschberg! Eigentlich war die Beweidung erst für 2020 geplant. Um ein rasches Wieder-Verbuschen der freigestellten Flächen zu verhindern, finanzieren naturschutzakademie.at, die Gemeinde Gnadendorf und der Naturpark Leiser Berge jedoch gemeinsam schon im heurigen Sommer die Betreuung der Beweidung durch den Schäfer Alexander Ernst. Seit Ende Juni betreiben sieben junge Schafböcke damit Landschaftspflege zur Erhaltung der Wacholderbestände – sehr zur Freude der Anrainer und Besucher von nah und fern! Statements vom Schäfer und vom Naturpark finden Sie hier!


Einladung: Wacholderheiden am Buschberg – frisch erblüht

12.04.2019

Im März wurden „Wacholderheiden“ der Leiser Berge mit Hilfe vieler Freiwilliger aus Gnadendorf und Umgebung bei mehreren Pflegeeinsätzen entbuscht und somit „freigestellt“. (Siehe dazu die Nachlese vom 9.3.2019). Bereits wenige Wochen später sind die Wiesen und Felstrockenrasen in neuer Blütenpracht erwacht! Bei dieser Exkursion lassen wir uns überraschen, welche Pflanzen und Tiere von den neuen, von Licht und Wärme gekennzeichneten Standortbedingungen profitieren.

Die Veranstaltung findet am 18. Mai zwischen 14:00 und 16:00 Uhr statt. Hier gibt´s nähere Informationen!

 


Nachlese: Anpacken am Buschberg: „Was für Schätze da verborgen waren!“

09.03.2019

Manfred Schulz, Bürgermeister der Gemeinde Gnadendorf, konnte es kaum glauben, als am Samstag gezählte 63 Freiwillige aus Gnadendorf, Pyhra, Ernstbrunn und auch der weiteren Umgebung zum Pflegeeinsatz, „Wacholder freistellen“, kamen. „Wie das passiert ist, ist mir unbekannt!“ Manuel Denner, Schutzgebietsbetreuer in der Weinviertler Klippenzone, erklärte es so: „Das ist eine Kooperation wie aus dem Bilderbuch: Gemeinde, Schutzgebietsbetreuung, Naturpark, Naturschutzakademie... alle haben mitgeholfen. Das ist ein wichtiger Beginn zum Schutz der in Österreich einzigartigen Wacholderheiden!“ Manfred Schulz: „Jetzt müssen wir die Botschaft, was da passiert, nach außen tragen!““

Als Dankeschön an alle freiwilligen Helfer laden die Initiatoren der Aktion, naturschutzakademie.at, am 18. Mai (14-16 Uhr) zur Feldbegehung ein, um sich an der neuen Naturvielfalt erfreuen zu können!

 


Nachlese: Infoabend zum „Anpacken – Wacholder freistellen am Buschberg“

01.03.2019

Bereits im Vorfeld des Pflegeeinsatzes war das Interesse groß, als Bürgermeister Manfred Schulz zum Infoabend in die kleine Gemeinde Gnadendorf einlud. Julia Kelemen-Finan stellte besondere Pflanzen und Tiere der Leiser Berge vor und Manuel Denner erläuterte die Bedeutung der Wacholderheiden und Zukunftsvisionen für eine möglicherweise wieder beweidete Landschaft (hier ist die Präsentation). Bürgermeister Schulz war sichtlich stolz auf seine Mitbürger und deren große Bereitschaft, anzupacken: „Die echten Naturschützer sind hier!“

 


Einladung zum "Anpacken" in Gnadendorf

25.02.2019

Die Wacholderheiden der Leiser Berge – gehölzfreie, bunt blühende Felstrockenrasen mit vereinzelten Wacholderbüschen - sind ein Naturparadies und wertvolle Zeugen der historischen Nutzung. Seit Aufgabe der Beweidung in den 1960er Jahren werden sie allerdings zunehmend vom Zuwachsen durch Gebüsch bedroht. Nur mehr kleine Reste der einst ausgedehnten offenen Flächen sind vorhanden.

Ziel ist es, Gebüsche (vor allem Weißdorn, Rosen, Schlehen und Liguster) mit Astscheren zu entfernen, um dadurch die schönsten Sonnenplätzchen wieder „frei zu stellen“. Die Veranstaltung findet am 9. März zwischen 09:00 und 12:00 Uhr statt (Hier die Einladung der Gemeinde). Nach getaner Arbeit lädt die Gemeinde Gnadendorf zu einem gemeinsamen Imbiss ein.


Einladung zur Infoveranstaltung in Gnadendorf

18.02.2019

Am 28. Februar findet um 19:00 Uhr im Gemeindesaal Gnadendorf eine Informationsveranstaltung von naturschutzakademie.at zum geplanten Projekt „Anpacken für die Natur! Wacholder freistellen am Buschberg“. Alle Interessierten sind dazu herzlich willkommen. (Hier die Einladung der Gemeinde.)

 

 


„Da haben wir Fachleute dabei, da ist etwas in Schwung gekommen. Keiner [in der Bevölkerung] wusste, dass da so viele schöne Blumen sind! Man sieht jetzt immer wieder Leute, die sonst noch nie da waren. Ein Helfer hat ein Foto von einem Seidelbast in die Gruppe [Anm. WhatsApp-Gruppe der Freiwilligen] geschickt, da kam gleich ein „behüte ihn“ zurück!“

Eveline Lachmayer, Büroleiterin Naturpark Leiser Berge